Freibad Oerlinghausen

Schon seit einigen Jahren ist eine Sanierung des Freibades im Gespräch. Nicht nur eine rein optische Verbesserung ist notwendig, auch die Technik ist in die Jahre gekommen und bedarf dringend einer Erneuerung.

Anfang April erhielt die Stadt die erfreuliche Nachricht, dass die beantragte Förderung bewilligt worden ist. Die 2,17 Mio Euro decken etwa 60 % der zu erwartenden Gesamtkosten. (siehe Beitrag in der NW vom 08.04.2021)

Die Grüne Ratsfraktion stellte bereits im Dezember des letzten Jahres den Antrag, die Idee eines unterstützenden Freibad-Fördervereins aufzugreifen. Solch ein Förderverein könnte unter anderem den Kiosk auf dem Freibadgelände bewirtschaften, aber auch personell, z. B. an der Kasse, den Betrieb des Freibades unterstützen.

Dieser Antrag sollte bereits in der Sitzung des Ausschusses für Soziales, Jugend, Sport am 02.12.2020 behandelt werden. Er wurde jedoch – sowie auch weitere Anträge – auf Wunsch der SPD-Fraktion (durch eine Mehrheit der Ausschussmitglieder beschlossen) von der Tagesordnung gestrichen. Daher wurde der Antrag erst in der nächsten Sitzung dieses Ausschusses, am 28.04.2021, behandelt.

Leider konnte sich eine Mehrheit der Ausschussmitglieder der Idee eines Fördervereins nicht anschließen. Mehrheitlich abgelehnt wurden sowohl

  • Punkt 1) „Die Verwaltung stellt die notwendigen Rahmenbedingungen zur Gründung eines Fördervereins, mit dem Ziel der Unterstützung des Freibades, vor.“
  • sowie Punkt 2) „Die Verwaltung unternimmt notwendige Schritte, um die Gründung eines solchen Fördervereins anzustoßen.“

Immerhin wurde dem dritten Antragspunkt zugestimmt. D. h. Vertreter eines Freibad-Fördervereins der Region werden in den Ausschuss eingeladen, um von ihrer Arbeit und auch von ihrer Gründungsphase berichten zu können.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren

Verwandte Artikel