Ideenwettbewerb für die Umgestaltung der Heinz-Sielmann-Schule

Die Heinz-Sielmann-Schule soll baulich erweitert werden. Klassenräume und Lehrerarbeitsräume sollen in einem Anbau verwirklicht werden. Desweiteren soll für eine Mensa ein Neubau errichtet werden. Mit dem Entwurf der Verwaltung ist die Grüne Ratsfraktion nicht zufrieden. Es fehlen alternative Planungsvorschläge und man hat das Gefühl „da geht noch mehr“. Deshalb wird die Grüne Ratsfraktion für den nächsten Ausschuss für Schule und Kultur am 20.März den Antrag stellen, einen „Ideenwettbewerb“ durchzuführen. Die eingereichten Entwürfe sollen von einer Fachjury bewertet und die Besten prämiert werden.

Nach wie vor ist die Grüne-Ratsfraktion der Meinung, dass eine gemeinsame Mensa für das gesamte Schulzentrum die bessere Lösung gewesen wäre. Aber mit Mehrheit getroffene Entscheidungen sind zu akzeptieren und im Interesse der Schülerinnen und Schüler weiter zu entwickeln.

Für die geplanten Bauten für die Heinz-Sielmann-Schule stehen Investitionen in einer Größenordnung von rd. 3 Mio. Euro an; es werden baulich die Weichen für viele Jahrzehnte gestellt (laut Verwaltung für 80 Jahre!).

Ein „Ideenwettbewerb“ kann eine zeitlich und städtebaulich so weitreichende, teure und für die Schulentwicklung prägende Entscheidung kreativ und fachlich voranbringen.
Dabei kann auf Vorarbeiten der (Bau-)Verwaltung zurück gegriffen werden.

Folgende Überlegungen sollten bei der Planung, also auch als Wettbewerbskriterien, eine Rolle spielen:

1. Die beiden Schulen stellen ein Schulzentrum dar.
2. Die Zukunft der Schule liegt nicht im Teilen, Trennen und Aussortieren, sondern in der Vereinigung, Integration und Inklusion.
3. Abnehmende Schülerzahlen werden zu neuen Schulkonzepten führen. Das sollte ein jedweder Neubau von Schulgebäuden berücksichtigen.
4. Die vorgestellten Anbauten erscheinen noch optimierbar. So sind Lehrerzimmer und Lehrerarbeitsplätze getrennt voneinander und die Mensa liegt am Rand des Schulgeländes, verbindet also nicht.
5. Da die Neubauten für eine lange Zeit genutzt werden, sollten sie möglichst variabel und leicht umnutzbar sein.
6. Eine Maßgabe des Wettbewerbs kann auch die Kostenseite sein und damit zu geringeren Kosten führen.

[zum Antrag]

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren

Verwandte Artikel