Grüner Salon: Geld genug für Alle!?

Geld genug für Alle!? – fragte Stefan Mekiffer im Grünen Salon am 18. September.

Stefan Mekiffer erläutert seine Ideen für eine andere Geldpolitik

Stefan Mekiffer erläutert seine Ideen für eine andere Geldpolitik

Der Ökonom und Philosoph Stefan Mekiffer schlägt neue Wege für einen nachhaltigen Umgang mit unseren Lebensgrundlagen und damit eine andere Geldpolitik vor. Eine Möglichkeit für ihn ist dabei das bedingungslose Grundeinkommen.

Stefan Mekiffer las aus seinem Buch „Warum eigentlich genug Geld für Alle da ist“ vor und erläutert darin z.B., das das Leben vor dem Aufkommen der Geldwirtschaft sozialer und gerechter war. Seine Ideen stellte er anhand von Beispielen aus der Ökologie plastisch und nachvollziehbar dar.

Der Autor singt am Klavier "Die Gedanken sind frei"

Der Autor singt am Klavier „Die Gedanken sind frei“

Im anschließenden Gespräch mit den Gästen wurden einige seiner Ansätze diskutiert und durchaus auch in Frage gestellt. Letztlich konnten sich alle Anwesenden darauf verständigen, daß ein großes Umdenken in Deutschland oder gar der ganzen Welt nicht zu erwarten ist. Das aber viele kleine Projekte und Aktionen immer mehr Anhänger finden und zeigen, daß ein anderer Umgang mit Geld, Arbeit und Besitz möglich ist.

Umrahmt wurde die Lesung von musikalischen Beiträgen des Autors am Klavier.

Dieser erste Grüne Salon wurde gemeinsam von den Grünen in Leopoldshöhe und Oerlinghausen organisiert. Unterstützt wurde er von der Buchhandlung Blume Oerlinghausen.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren

Verwandte Artikel