Baumschutz statt Plakate

Innovative Baumbewässerung

Während des Kommunalwahlkampfs verzichten die Oerlinghauser Grünen in diesem Jahr auf viele Plakate. Anstatt das Geld in Wahlwerbung zu stecken, stecken wir als Grüne Oerlinghausen lieber die Bäume in Baumbewässerungssäcke. Sieben Grüne Ratsmitglieder setzen sich zurzeit für Grüne Belange im Rat ein – 7 Treebags sind angeschafft, die an der Streuobstwiese gegenüber der ehemaligen Jugendherberge den jungen Obstbäumen dort gewidmet werden“, so unsere Sprecherin Dagmar Allmendinger.

Auch wenn die Temperaturen noch nicht so hoch sind, die letzten beiden trockenen Jahre und das trockene Frühjahr haben Spuren hinterlassen. Der Baumbestand leidet unter der anhaltenden Trockenheit und junge Bäume sind besonders gefährdet.

Während der heißen Tage hat der Bauhof mit der Bewässerung von Bäumen alle Hände voll zu tun. Die Bewässerung erfordert viel Zeit, Aufwand und verursacht höhere Kosten. Diese werden durch die Bewässerungssäcke deutlich reduziert. Wir haben uns deshalb bewusst dafür entschieden, auf eine teure flächendeckende Plakatierung zu verzichten und dafür den Bäumen etwas Gutes zu tun.

Anstatt in Laternenplakate zu investieren, möchten wir dieses Geld, getreu dem Motto unserer BürgermeisterkandidatinOerlinghausen geht nur zusammen für einen sinnvollen Zweck zur Verfügung stellen“, so Ulrike Meusel, stellvertretende Bürgermeisterin. Ute Hansing-Held, unsere Fraktionsvorsitzende, ergänzt: „Wahlen spenden keinen Sauerstoff, Bäume schon!“

Wir beschreiten diesmal andere Wege in der Wahlwerbung und verzichten weitestgehend auf die Plakatierung an Straßen und Plätzen. Durch die Digitalisierung hat sich das Modell der statischen Werbung ohnehin etwas überholt“, so Bürgermeisterkandidatin Julia Eisentraut.

Für jedes neue Ratsmitglied ein Baum für Oerlinghausen

Und noch etwas haben sich die Grünen in Oerlinghausen vorgenommen: „Für jedes Ratsmandat, dass wir bei der Kommunalwahl erhalten, werden wir im Oktober 2020 als langfristige CO2-Kompensation für den Wahlkampf einen Baum spenden und pflanzen,“ so Ratsmitglied Nik Riesmeier.

Wenn wir hören, dass Forscher*innen das Aufforsten als eine wichtige Maßnahme gegen die Erwärmung in den Städten bezeichnen, wird die Rolle jedes einzelnen Baumes für das Klima hier vor Ort deutlicher“, erläutert Mandy Eilenstein, ebenfalls Ratsmitglied, diese Aktion.

Dafür suchen wir Grünen noch Standorte in Oerlinghausen in allen Stadtteilen, z.B. Plätze bei Vereinen, Institutionen, Initiativen und Geschäftsleuten, bei denen wir einen Baum pflanzen dürfen.

Melden Sie sich bitte unter kontakt@gruene-oerlinghausen.de und schreiben Sie uns, wo und warum Ihnen ein neuer Baum wichtig wäre.

Wer die Aktion mit Spenden für weitere Treebags unterstützen möchte, kann sich ebenfalls gerne an uns wenden.

Wir hoffen, dass dieses Beispiel Schule macht!

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren

Verwandte Artikel