Abnahme der Leistungsspange in Oerlinghausen

Am Samstag, den 12. September stellten 38 Jugendfeuerwehrgruppen aus NRW ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis. Zum ersten Mal überhaupt wurde diese Landesveranstaltung von den Jugendfeuerwehren von Oerlinghausen und Helpup ausgerichtet.

Besondere Anerkennung gebührt hierbei der stellvertretenden Stadtjugendfeuerwehrwartin Miriam Mattern sowie Jugendfeuerwehrwart Marius Janz aus Helpup. Sie waren hauptsächlich mit der Organisation betraut und begannen bereits vor einem Jahr mit der Planung.

von links: Miriam Mattern, Hans-Werner Meyer, Heike Lalk, Karl-Heinz Brakemeier, Jürgen Berghahn MdL, Ulrike Meusel, Manuela Grochowiak-Schmieding MdL, Ursula Herbort, Ekkehart Bihler

von links: Miriam Mattern, Hans-Werner Meyer, Heike Lalk, Karl-Heinz Brakemeier, Jürgen Berghahn MdL, Ulrike Meusel, Manuela Grochowiak-Schmieding MdL, Ursula Herbort, Ekkehart Bihler

Bei der Leistungsspange der deutschen Jugendfeuerwehr handelt sich um das höchste Jugendfeuerwehrabzeichen und sie ist daher für jedes Jugendfeuerwehrmitglied etwas ganz Besonderes.

Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr

Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr

Ums sie zu erhalten müssen die jungen Feuerwehrleute in 6 Disziplinen ihr Können unter Beweis stellen: Kugelstoßen, 1.500-Meter-Staffellauf, Fragentest zu feuerwehrtechnischen Fragen aber auch im Allgemeinwissen, Löschübung, Schnelligkeitsübung und Schlauchstafette. Dabei können maximal vier Punkte je Disziplin erreicht werden.

Dabei geht es letztlich nicht darum, die oder der Bestplatzierte zu werden. Im Vordergrund stehen Gruppenarbeit und Teamgeist, denn es geht auch darum, daß der Stärkere dem Schwächeren zur Seite steht.

Die Leistungsspangen können nach Abschluß aller Wettkämpfe an alle Gruppen verliehen werden, denn sie haben alle erfolgreich teilgenommen.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren

Verwandte Artikel